Synchron-Motoren

Synchron-Motoren

effizient und präzise

Der Synchronmotor besteht im Wesentlichen aus einem Stator, der wie der Stator einer Asynchronmaschine, eine symmetrisch am Umfang verteilte dreisträngige Wicklung aufweist und aus einem durch einen Luftspalt getrennten rotierenden Teil, dem Rotor.

Die Statorwicklung bildet aufgrund ihrer geometrischen Anordnung und der Speisung mit symmetrischen, elektrisch um 120° verschobenen Wechselströmen ein umlaufendes magnetisches Kreisdrehfeld im Luftspalt des Motors aus.

Der Rotor einer Synchronmaschine ist in den meisten Fällen als Permanentmagnetläufer ausgelegt und besitzt zusätzlich einen Dämpferkäfig um einen ruhigen, stabilen Lauf des Antriebs zu gewährleisten. Aufgrund der Wechselwirkung der beiden Magnetfelder von Stator und Rotor kommt es zur Drehbewegung.
Da der Rotor als Permanentmagnetläufer ausgelegt ist, ist das Betriebsverhalten des Synchronmotors dynamischer als das der Asynchronmaschine. Ein Synchronmotor hat aufgrund seiner höheren Effizienz bei gleicher Leistung eine deutlich geringere Rotorträgheit als eine Asynchronmaschine. Ein weiterer Vorteil des Synchronmotors ist, dass aufgrund des ortsfesten Magnetfeldes des Rotors dieser seine Drehzahl unabhängig von einer externen Belastung bis zu einem Grenzwert, dem Außertrittfallmoment, beibehält und der Antrieb ohne zusätzliche, kostenverursachende Gebersysteme wie z.B. Resolver oder Inkremental- oder Absolutwertgeber frequenzgeregelt betrieben werden kann. Synchronmotoren können drehzahlveränderlich am Umrichter betrieben werden oder aber auch mit fester, der Netzfrequenz proportionalen Drehzahl, direkt am Netz.

Die CEDS DURADRIVE Synchronmotoren lassen sich mit unterschiedlichsten Kühlkonzepten bauen, wie z.B. Selbst-, Eigen- oder Fremdkühlung. Darüber hinaus ist auch eine Wassermantelkühlung für besonders kompakte Bauweisen realisierbar. Sie lassen sich sowohl als Innen- als auch als Außenläufer für Ihre Anwendung realisieren.

CEDS DURADRIVE Synchronmotoren werden bei Bedarf mechanisch und elektrisch individuell an die speziellen Anforderungen angepasst und zudem den Vorgaben unserer Kunden hinsichtlich Umwelteinflüsse und gesetzlicher Vorgaben. Daher sind hohe Anforderungen bzgl. der Schutzart bis hin zu IP 6K8K, extrem hohe Anforderungen an den Oberflächenschutz oder Zertifizierungen nach ATEX, DNV GL oder Bureau Veritas keine Seltenheit für uns.

CEDS Synchron-Motoren bieten Ihnen besondere Merkmale, die sich wie folgt darstellen:

  • Sehr hohes Beschleunigungsvermögen
  • Leichte und kompakte Bauweise
  • Effizient, bezogen auf Baugröße
  • Hoher Wirkungsgrad auch bei kleinen Drehzahlen
  • Hohe Drehzahlstabilität
  • Sehr hohe Drehzahlen realisierbar
  • Verstärkte Wicklungsisolation für hohe Spannungsfestigkeit und eine damit verbundene bessere Resistenz gegen Teilentladung innerhalb der Wicklung
  • Geräuscharmer Lauf
  • Geringer Blindleistungsbedarf
  • Synchroner Gleichlauf mehrerer Antriebe auch bei unterschiedlicher Belastung

Anwendungsgebiete

  • Werkzeugmaschinen
  • Einsatz bei sehr beschränktem Bauraum
  • Verdichter / Extruder
  • Windkraft
  • Wasserkraft

Technische Parameter

Parameter Synchron-Motoren
Baugröße IEC-Norm oder größer nach Transnorm
Leistung (P) 100 W bis 1 MW
Drehmoment 1 Nm - 10 kNm
Spannungsbereich 12 bis 690 V AC
Wirkungsgrad bis 97 %
Leistungsdichte hoch (sehr kompakte Antriebe möglich)
Magnete NdFeB oder SmCo

Genaue Auslegung für Ihren Anwendungsfall

effizient und präzise
Wenn Sie sich für einen Antrieb von CEDS DURADRIVE entscheiden, erhalten Sie einen "Maßanzug" - also eine Lösung, die perfekt auf Ihre Bedürfnisse hin konstruiert und abgestimmt ist.
Ihr Ansprechpartner

Klaus Kemme

Teamleiter Elektrische Konstruktion

mehr erfahren
Technologien
Allgemeine Kontaktdaten
CEDS DURADRIVE GmbH
  • CEDS DURADRIVE GmbH
  • Neuenkirchener Straße 13
  • D-48499 Salzbergen
Wir passen unseren Antrieb an Ihren Bauraum an - nicht Sie Ihren Bauraum an unseren Antrieb.
Günther Oehler
Scroll to Top